Pflanzen

Falterorchideen – Malaiienblumen – Phalaenopsis

In der Folge stellen wir Ihnen zehlreiche Falterorchideen der Gattung Phalaenopsis auch in Formen und Varianten in Fotos vor.
Umfassende Textinfortionen finden Sie in unseren preisgünstigen Büchern zu diesem Thema. In der OrchideenZauber-Sonderausgabe 1 finden Sie alles zur Pflege dieser Pflanzen. Außerdem ist die Züchtungsgeschichte der klassischen Farben der Phalaenopsis-Hybriden von Olaf Gruß ausführlich erläutert.
In der Sonderausgabe 6 zu den Naturformen von Olaf Gruß finden Sie Kulturhinweise, Fotos aller Naturformen und Naturhybriden sowie Fotos der bekannten Formen und Varianten sowie historische Abbildungen. > Siehe unter „Bücher“.

Phalaenopsis-Naturformen

Phalaenopsis amabilis, Foto: Gisela Utz,
siehe Artikel zu großblütigen Falterorchideenarten im OrchideenZauber-Heft 4-2018.
Phalaenopsis amabilis, 4n-Klon mit großen Blütenblättern.
Phalaenopsis amboinensis
Phalaenopsis aphrodite
Phalaenopsis xleucorrhoda (aphrodite x schilleriana), Foto: Gisela Utz
Phalaenopsis bastianii
Phalaenopsis bellina
Phalaenopsis bellina ‚Alba‘
Phalaenopsis bellina ‚Blau‘
Phalaenopsis buyssoniana
Phalaenopsis celebensis
Phalaenopsis celebensis
Phalaenopsis chibae
Phalaenopsis corningiana
Phalaenopsis cochlearis
Phalaenopsis cornu-cervi ‚Alba‘
Phalaenopsis cornu-cervi var. pantherina
Phalaenopsis cornu-cervi f. chattaladae
Phalaenopsis decumbens
Phalaenopsis deliciosa
Phalaenopsis equestris
Phalaenopsis equestris ‚Alba‘
Phalaenopsis equestris ‚Alba‘
Phalaenopsis equestris ‚Blue Lip‘
Phalaenopsis equestris ‚Wanchhiao Blue‘
Phalaenopsis fimbriata ‚Alba‘
Phalaenopsis finleyi (Syn. Phal. minor, Kingidium minus), Foto: Jens Kühne
Phalaenopsis gibbosa
Phalaenopsis gigantea
Phalaenopsis hieroglyphica
Phalaenopsis hookeriana
Phalaenopsis hygrochila (Syn. Vandopsis-parishii)
Phalaenopsis inscriptiosinensis
Phalaenopsis xintermedia (equestris x aphrodite), Naturhybride
Phalaenopsis Intermedia (aphrodite x equestris), gärtnerische Hybride zum Vergleich,
auffällig sind die unterschiedlichen Blütenformen!
Phalaenopsis japonica (Syn. Sedirea japonica)
Phalaenopsis kunstleri
Phalaenopsis lindenii
Phalaenopsis lobbii
Phalaenopsis lobbii f. flavilabia
Phalaenopsis lobbii ‚Semialba‘
Phalaenopsis lueddemanniana
Phalaenopsis lueddemanniana var. delicata
Phalaenopsis maculata
Phalaenopsis maculata ‚Flava‘
Phalaenopsis mannii
Phalaenopsis mannii ‚Black‘
Phalaenopsis mannii ‚Flavum‘
Phalaenopsis mariae
Phalaenopsis pallens
Phalaenopsis pantherina
Phalenopsis parishii
Phalaenopsis parishii
Phalaenopsis philippinensis, Foto: Gisela Utz,
zu den großblütigen Naturformen der Falterorchideen lesen Sie mehr im OZ 4-2018.
Phalaenopsis pulcherrima
Phalaenopsis pulcherrima ‚Coerulea‘
Phalaenopsis pulcherrima ‚Semialba‘
Phalaenopsis pulcherrima ‚Minor‘
Phalaenopsis-pulcherrima (Syn. Doritis esmeralda)
Phalaenopsis pulchra
Phalaenopsis sanderiana, Foto: Gisela Utz
Phalaenopsis schilleriana, Foto: Gisela Utz
Phalenopsis speciosa
Phalaenopsis stobartiana
Phalaenopsis stuartiana, Foto: Gisela Utz
Phalaenopsis subparishii (Syn. Sedirea subparishii)
Phalaenopsis sumatrana
Phalaenopsis tetraspis
Phalaenopsis tetraspis ‚Alba‘
Phalaenopsis taenialis
Phalaenopsis xvalentinii (cornu-cervi x violacea) Foto: Martina Weiß
Phalaenopsis venosa
Phalaenopsis violacea
Phalaenopsis violacea ‚Coerulea‘
Phalaenopsis wilsonii

Was brauchen die Falterorchideen?

Falter- oder Malaiienorchideen wollen einmal in der Woche begossen oder getaucht werden. Dabei soll das Wasser kräftig unten aus dem Topf herauslaufen. Dieses Was­ser lassen Sie aber bitte weglaufen und den Topf vor dem Zurückstellen ans Fenster gut abtropfen. Auf keinen Fall darf der Topf später im Wasser stehen! Das kräftige Gießen soll Zersetzungs­rückstände des Substrats und alten Dünger entfernen. Auch Abfallpro­dukte wie Gase werden auf diese Weise aus den Hohlräumen zwischen den Rindenstücken des Orchideen­substrats entfernt.
Das geht noch besser durch Tauchen, aber dabei gibt es auch einen entscheidenden Nachteil – ist auch nur eine Ihrer Pflanzen von Parasiten, beispielsweise Läusen, befallen, dann verteilen Sie diese auf diesem Wege auf alle Ihre Pflanzen! Oder Sie tauchen jede Pflanze in einen anderen Eimer mit Wasser – aber das käme einer enormen Verschwendung gleich. Und es wäre vor allem bei einer größeren Sammlung nicht mehr durchführbar, sowohl, was den Wasser­ver­brauch, als auch, was den Arbeits­auf­wand betrifft. Aber – egal ob Tauchen oder Gießen, es darf kein Wasser in den Blatt­achseln der Orchideen stehen bleiben! Gerät es doch einmal dort hinein, so tupfen Sie es mit einem Küchentuch oder Ähn­lichem wieder heraus, sonst könn­te die schöne Falterorchidee das Opfer von Fäul­nis oder Pilzbefall werden. Zuerst werden dann die Blätter braun, aber vor allem die schönen Blü­ten oder die ganzen Blütenstände, auch als Infloreszenzen bezeichnet, welken unnötig schnell. Was bedauerlich wäre, könnten sie uns doch sonst viele Monate lang erfreuen!
Jürgen Schmidt

Das neue Phalaenopsis-Buch in englischer und chinesischer Sprache enthält zahlreiche Fotos von Pflanzen und Lebensräumen. Das Buch wird voraussichtlich ab Sommer beim OrchideenZauber lieferbar sein.

Besonders interessante oder schöne Phalaenopsis-Hybriden auf Seite 3: